Sparen im Alltag

Erschwingliche Fahrkarten, preiswerte Zeitungsabonnements und kleine Eintrittsgelder: Für Studierende ergeben sich viele Sparmöglichkeiten. Hier findest du einen Überblick.

Es gibt viele Vergünstigungen, von denen du als Student profitieren kannst. Wir haben die wichtigsten Angebote für dich zusammengestellt:

Versicherung

Als Student bist du bis zum 25. Lebensjahr familienversichert, sofern du kein regelmäßiges Einkommen von mehr als 395 Euro im Monat hast. Eine geringfügige Beschäftigung mit monatlich nicht mehr als 450 Euro steht der Familienversicherung dagegen nicht im Wege.

Das ändert sich mit deinem 25. Geburtstag. Von da an musst du dich selbst versichern. Als Student bekommst du natürlich günstigere Konditionen. Der Beitrag für Studenten ist gesetzlich festgelegt und beträgt derzeit 64,77 Euro für die Krankenversicherung und 12,24 Euro für die Pflegeversicherung. Mit dem 23. Geburtstag ist der Beitrag zur Pflegeversicherung etwas höher, dann zahlst du 13,73 Euro.

Wenn du ein Praktikum im Ausland oder ein Auslandssemester absolvieren möchtest, brauchst du eine Reiseversicherung, die sich deinen Bedürfnissen anpasst. Unser Partner Mapfre hat eine Versicherung entwickelt, die speziell auf Studenten im Ausland zugeschnitten ist.

 

Girokonto

Viele Geldinstitute bieten Studierenden besonders günstige Konditionen für die Einrichtung eines Girokontos an. Allerdings solltest du dir vorher überlegen, welche Ansprüche du an dein Konto stellst: Benötigst du eine Kreditkarte? Ist es dir wichtig, einen festen Ansprechpartner zu haben? Erkundige dich bei den Banken und Vergleiche ein paar Angebote miteinander, um die Vor- und Nachteile richtig abschätzen zu können.

Vielleicht ist ja auch die DKB-Student-Card genau das Richtige für dich? Mit der 2-in-1 Kreditkarte profitierst du vom kostenfreien DKB-Cash und erhältst zudem die Vorteile des internationalen Studentenausweises ISIC.

 

Semesterticket

Mit dem Semesterticket hast du freie Fahrt im öffentlichen Nahverkehr – und das meist im gesamten Verkehrsverbund. Es ist wesentlich günstiger als eine Monatskarte oder sonstige Tickets. Das Geld überweist du an die Hochschule und diese stellt dir das Ticket zu Semesterbeginn aus.

Leider bietet nicht jede Hochschule ein Semesterticket an. Voraussetzung ist, dass die jeweilige Studierendenvertretung mit den örtlichen Verkehrsbetrieben einen entsprechenden Vertrag geschlossen hat. Im Zweifel fragst du bei deiner Hochschule nach, ob es eine Kooperation gibt und welche Konditionen im Einzelnen gelten. Die örtlichen Verkehrsbetriebe können natürlich auch Auskunft geben.

Wer auch außerhalb des Verkehrsverbundes viel unterwegs ist und häufig nach Hause fährt, sollte wissen, dass es die BahnCard für Studierende zu besonders günstigen Konditionen gibt.

Für die BahnCard 25 zahlen Studenten zur Zeit einen ermäßigten Preis von 41 Euro für die 2. Klasse. Mit der BahnCard 25 erhältst du bei jeder Reise 25 Prozent Rabatt auf die Normalpreise. Außerdem kannst du sie mit den Sparpreisen der Deutschen Bahn kombinieren.

Die BahnCard 50 gibt es für Studenten bis zu einem Alter von 26 Jahren sogar zum Preis von 127 Euro für die 2. Klasse. Du sparst bei allen Fahrten 50 Prozent des Fahrpreises. Im Gegensatz zur BahnCard 25 ist eine Kombination mit den Sparpreisen der Deutschen Bahn allerdings nicht möglich. Daher solltest du dir vorher überlegen, welche BahnCard für dich die richtige ist.

Die BahnCard gilt ab dem ersten Geltungstag für ein Jahr und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht sechs Wochen vor Ende der Laufzeit gekündigt wird. Die Karte ist im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn, sowie in zahlreichen Bussen und Bahnen anderer Verkehrsunternehmen gültig.

 

Essen und Trinken

In den Mensen und Cafeterias der örtlichen Studentenwerke kannst du als Studierender preiswert essen. In vielen Fällen legst du einmal deinen Studentenausweis vor und erhältst dann eine Mensakarte – das erspart die lästige Barzahlung beim täglichen Mittagessen.

Einige Hochschulen gehen zudem Kooperationen mit Restaurants und Cafés in der Umgebung ein. Welche Rabatte du mit deinem Studentenausweis bekommst, erfragst du am besten an deiner Hochschule.

Außerdem lohnt sich ein Blick in unsere Übersicht, denn mit der ISIC kannst du ebenfalls in vielen Restaurants bares Geld sparen.

 

Rundfunkbeitrag

Seit dem 1. Januar 2013 ist für jede Wohnung ein Rundfunkbeitrag zu entrichten – unabhängig davon, ob man Geräte zum Empfang bereithält und auch tatsächlich nutzt. Der Rundfunkbeitrag liegt derzeit bei 17,98 Euro.

Studierende, die BAföG beziehen und nicht bei ihren Eltern wohnen, können sich von der Beitragspflicht befreien lassen. Das Antragsformular kann online ausgefüllt und anschließend ausgedruckt werden. Zudem ist es in Städten und Gemeinden sowie in zuständigen Behörden erhältlich.

Wenn du in einer Wohngemeinschaft wohnst, muss nur einer für den Rundfunkbeitrag aufkommen.

Weitere Informationen zum Rundfunkbeitrag findest du auf der Seite des ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice.

 

Telefonieren und Surfen

Viele Telefonanbieter halten für Studierende sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkbereich besondere Angebote bereit. Erkundige dich daher vorher, bei welchem Anbieter du die günstigsten Konditionen bekommst.

Wichtig ist, dass du auch immer das Kleingedruckte liest, um nicht in eine Kostenfalle zu tappen.

Empfehlen können wir die flexiblen Handytarife von Congstar. Hier kannst du nicht nur deinen individuellen Wunschtarif zusammenstellen, sondern mit der ISIC auch noch 80 Euro sparen!

 

Kultur

Das kulturelle Angebot ist groß – und fast überall bekommst du als Student vergünstigte Tarife. Wenn du im Schwimmbad, Theater, Museum oder bei bekannten Sehenswürdigkeiten weniger zahlen möchtest als andere, solltest du deinen Studentenausweis immer griffbereit haben.

Schau doch mal in unsere Benefits – einfach eingeben, was du suchst und wo (zum Beispiel Museum in Berlin) und schon findest du eine Liste mit zahlreichen Discounts.

 

Sport

Die meisten Hochschulen unterstützen den Hochschulsport. Die Studierenden und Beschäftigten der Mitgliedhochschulen können an den Angeboten des Hochschulsports teilnehmen und zahlen einen vergleichsweise geringen Betrag dafür. Der Zulauf ist entsprechend groß, daher solltest du dich rechtzeitig bei deiner Hochschule erkundigen, ab wann man sich für die Kurse einschreiben kann.

 

Medien

Viele Zeitungen und Zeitschriften bekommst du als Student zu besonders günstigen Konditionen. Vielleicht hast du eine Lieblingszeitschrift, die du schon immer einmal regelmäßig lesen wolltest?

Mit deiner ISIC kannst du den Spiegel zum Beispiel ein halbes Jahr lang kostenfrei lesen. Klicke einfach hier und schon gelangst du zum Angebot!

Außerdem bieten viele Verlage kostenlose Abonnements zur Probe an. Das könnte gerade nach einem Umzug in eine neue Stadt eine gute Gelegenheit sein, um dich über die Geschehnisse vor Ort zu informieren.