Berufseinstieg

Die Stifte und Bücher werden endlich beiseitegelegt! Du hast die Hochschule erfolgreich gemeistert und deinen Studienabschluss in der Tasche. Aber wie geht es jetzt weiter?

Viele Studenten blicken dem Studierende mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. Einerseits können sie das intensive Studium mit seinen finanziellen Entbehrungen hinter sich lassen, andererseits erwarten sie den Berufseinstieg mit Sorgen: Werden sie einen passenden Job finden? Oder sollen sie lieber noch einen Master draufsetzen?

Berufseinstieg vorbereiten

Idealerweise bereitest du dich bereits während des Studiums auf den Berufseinstieg vor. Folgende Fragen können dir dabei helfen:

  1. Welchen Sinn sehe ich in meinem Studium? Habe ich bereits eine Vorstellung von meinem Berufswunsch?
  2. Welche Themen, Aufgaben und Fachbereiche interessieren mich?
  3. Wie kann ich in diesen Bereichen praktische Erfahrung sammeln?
  4. Will ich direkt nach dem Studium in den Beruf einsteigen?
  5. Gibt es realistische Alternativen zu einem direkten Berufseinstieg, die mich persönlich und fachlich weiterbringen?

Befasse dich regelmäßig mit diesen Fragen und versuche deinen Vorlesungsplan mit Blick auf deine Ziele zu gestalten. Suche das Gespräch mit Dozenten und Informiere dich zudem über aktuelle Bewerbungsforderungen. Auf Fachtagen und Kongressen kannst du eventuell erste Kontakte knüpfen. Das Career Service Netzwerk Deutschland e.V. und die Bonding Studenteninitiative e.V. beraten dich individuell zum Berufseinstieg und zur Karriereplanung.

Generell gilt: Durch Praktika, in deren Rahmen du erste Berufserfahrungen sammelst, verbesserst du deine Berufsaussichten nach dem Studium.

Bachelor oder Master?

Eine Studie des Stifterverbandes der Deutschen Wirtschaft ergab, dass die Mehrheit der Unternehmen keinen großen Wert auf die Art des Hochschulabschlusses legt – weder bei der Besetzung von Einstiegspositionen noch bei den Gehältern. Dennoch schließt ein Großteil der Bachelorabsolventen einen Master an, weil er den eigenen Arbeitsmarktchancen nicht traut.

Tatsächlich beschäftigten 2010 etwa 13% der Unternehmen Bachelorabsolventen, bei den größeren Unternehmen waren es bereits 65%. Das zeigt: Ein Masterabschluss ist nicht zwingend notwendig.

Ob du nach sechs Semestern eine realistische Chance auf einen Job hast, hängt in erster Linie von der Fachrichtung ab: Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure haben in der Regel gute Berufsaussichten, während Unternehmensbereiche, die wissenschaftliches Arbeiten oder vertiefte Spezialkenntnisse erfordern, für Bachelorabsolventen weniger geeignet sind. In diesem Fall ist es sinnvoll, ein Masterstudium anzuschließen.

Denjenigen, die eher praktisch orientiert sind, ist der Schritt in die Berufstätigkeit durchaus zu empfehlen. Denn wenn es um Auswahlentscheidungen für höhere Fach- und Führungspositionen geht, spielt die Leistung in der betrieblichen Praxis eine größere Rolle als der formale Bildungsabschluss.

Tabelle Karriere Berufseinstieg

Tabelle: Auswahlkriterien für höhere Fach- und Führungspositionen.Quelle: Briedis, Kolja / Heine, Christoph / Konegen-Grenier, Christiane / Schröder, Ann-Katrin: Mit dem Bachelor in den Beruf. Essen 2011, S. 107.

Außerdem: Wer den Berufseinstieg wagt, kann sich später noch weiter qualifizieren. Bei knapp 75% der Großunternehmen können Bachelorabsolventen ein berufsbegleitendes Masterstudium absolvieren. Im Jahr 2010 unterstützten zwei Drittel der Unternehmen ein solches Vorhaben mit Finanzzuschüssen und Freistellungen.

Du hast bereits einen Arbeitgeber ins Auge gefasst, bist dir aber nicht sicher, welchen Hochschulabschluss du für eine gelungene Bewerbung benötigst? Kontaktiere die Personalabteilung und erfrage im Vorfeld die Voraussetzungen. Auf diese Weise räumst du Zweifel aus dem Weg und kannst dich in vollem Umfang auf die Bewerbung konzentrieren.

 

Der erste Schritt in das Berufsleben erfolgt über eine gute Bewerbung

Um dich erfolgreich bei Arbeitgebern zu bewerben, benötigst du aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Hierzu zählen ein Anschreiben, Lebenslauf sowie Kopien deiner wichtigsten Zeugnisse.

Du hast gute Aussichten auf eine Anstellung, wenn aus deinen Unterlagen hervorgeht, dass du dich während des Studiums engagiert und bereits praktische Erfahrungen gesammelt hast.

Selbstverständlich achten die Personaler auch auf deine Studienschwerpunkte sowie dein Auftreten im persönlichen Gespräch.

In unserer Rubrik „Bewerbung“ findest du viele Tipps für ein gelungenes Stellengesuch.

 

Der richtige Weg für dich

Der direkte Berufseinstieg muss für dich nicht die beste Möglichkeit sein. Vielleicht möchtest du lieber in ein fernes Land reisen, andere Kulturen kennenlernen und dich persönlich weiterentwickeln?

Viele Arbeitgeber schätzen einen Auslandsaufenthalt, denn durch ihn kannst du viele Erfahrungen sammeln, deine Sprachkenntnisse vertiefen, interkulturelle Kompetenz erwerben und deinen Horizont erweitern.

Allerdings solltest du dir gut überlegen, ob ein Auslandsaufenthalt für dich sinnvoll ist. Stelle dir dazu folgende Fragen:

  1. Was sind meine beruflichen und persönlichen Ziele?
  2. Lässt sich ein Auslandsaufenthalt in meine Pläne integrieren?
  3. Verbessert er meine Berufsaussichten?
  4. Lässt meine finanzielle Situation einen Auslandsaufenthalt zu?
  5. Auf welchem Weg möchte ich ins Ausland gehen?
  6. Bin ich bereit, mich den Herausforderungen zu stellen und Familie und Freunde hinter mir zu lassen?

Wenn du dich dazu entscheidest, ins Ausland zu gehen, hast du natürlich viele Möglichkeiten: Du kannst ein Praktikum im Ausland  absolvieren oder als Au Pair in ferne Länder reisen. Möglicherweise interessierst du dich für Work & Travel oder Freiwilligenarbeit?

Viele unserer ISIC Partner bieten tolle Angebote rund um das Thema Auslandsaufenthalt. Klicke einfach hier und vielleicht findest du das Passende für dich.

Auch ein weiterführendes Studium im Ausland könnte eine Alternative zum direkten Berufseinstieg sein.

Wie auch immer du dich entscheidest, versuche an deine beruflichen und persönlichen Ziele zu denken und wähle den richtigen Weg für dich.