Studieren im Ausland

Du möchtest später in einem internationalen Unternehmen arbeiten, aber dir fehlt die nötige Auslandserfahrung? Kein Problem, denn durch die Umstellung auf das Bachelor- und Mastersystem ist es heute viel leichter, ein Studium im Ausland zu absolvieren.

Ziel des 1999 gestarteten Hochschulreformprozesses Bologna war die Schaffung eines Europäischen Hochschulraums. Dieser wurde mit 47 europäischen Ländern 2010 offiziell für eröffnet erklärt. Durch das neue System sind die Studiengänge kombinier- und vergleichbar und die intensive Zusammenarbeit der Hochschulen ermöglicht dir flexible und interessante Lehrangebote.

Vorteile eines internationalen Studiums

Durch ein Studium im Ausland kannst du nicht nur deine Sprachkenntnisse vertiefen, sondern du eignest dir auch interkulturelle Kompetenzen an. Das verschafft dir im späteren Berufsleben viele Vorteile: Du bist in der Lage an wichtigen Verhandlungen internationaler Teams teilzunehmen, auf landesspezifische Eigenschaften einzugehen und deine Geschäftspartner besser einzuschätzen. Nicht zuletzt sammelst du wichtige Lebenserfahrung.

 

Welche Möglichkeiten gibt es?

Wenn du dein Studium im Ausland absolvieren möchtest, bieten sich dir viele Eventualitäten.

  1. Du kannst dich direkt bei einer Hochschule im Ausland bewerben.
  2. Du studierst an einer deutschen Hochschule und verbringst ein oder mehrere Semester im Ausland. Organisiert werden solche Auslandsaufenthalte zumeist durch die Akademischen Auslandsämter der Universitäten oder durch Austauschprogramme. Die Akademischen Auslandsämter können dir in vielen Fällen direkt einen Platz an einer Partneruniversität vermitteln. Wenn du dich für ein Austauschprogramm interessiert, dann Informiere dich doch mal beim International Education Centre (IEC) oder beim Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Darüber hinaus gibt es das Austauschprogramm Erasmus von der Europäischen Union.
  3. Du kannst dich auch in einem Studiengang einschreiben, der zu einem Doppelabschluss führt und ein Auslandssemester miteinschließt.

Wie auch immer du dich entscheidest, du solltest dir im Vorwege überlegen, wohin dich dein beruflicher Weg führen soll. Der eigene Karriereplan ist ein wichtiges Entscheidungskriterium. Das akademische Angebot sollte in jedem Fall auf deine Interessen und Ziele zugeschnitten sein.

Was muss ich beachten?

Du solltest deinen Auslandsaufenthalt sorgfältig planen. Am besten vergleichst du viele Angebote, um eine passende Auswahl für dich zu treffen. Fordere Informationen an, wenn du eine Hochschule in die engere Wahl genommen hast. Du kannst auch in sozialen Netzwerken Kontakt zu Absolventen aufnehmen oder Erfahrungsberichte lesen. Wenn möglich, besuche die Universität vor Ort.

Darüber hinaus gibt es einige Punkte, die du in jedem Fall beachten solltest:

  1. Gibt es Anmeldefristen?
  2. Berechtigt mein Abschluss zum Studium an der gewünschten Hochschule?
  3. Wie sind die Zulassungsbedingungen und Aufnahmeverfahren? Benötige ich ein Sprachzertifikat oder ist eine Prüfung abzulegen?
  4. Werden Studiengebühren verlangt? Wenn ja, wie hoch sind diese?
  5. Wie kann ich mein Studium finanzieren?
  6. Wie hoch sind die Lebensunterhaltungskosten?
  7. Wie ist die Wohnsituation vor Ort? Wie bekomme ich eine Unterkunft?
  8. Wird der ausländische Titel anerkannt? Wie sind die Arbeitsmarktchancen?
  9. Welche Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen muss ich beachten? Brauche ich ein Visum?
  10. Welche Versicherungen müssen abgeschlossen werden?

Sei dir über den Aufwand im Klaren und Informiere dich im Voraus über Termine und Fristen.

Die Höhe der Lebenshaltungskosten variiert von Ort zu Ort. In Deutschland benötigst du laut der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks in etwa 794 Euro pro Monat. Wie es in anderen Ländern aussieht, kannst du auf der Seite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Erfahrung bringen.

Was die übrigen Dinge angeht: Kontaktiere am besten die Hochschule, an der du studieren möchtest.. Die Studienberater vor Ort können dir sicherlich weiterhelfen und deine Fragen beantworten.

 

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Du solltest immer krankenversichert sein. Durch das Sozialversicherungsabkommen von Deutschland mit der Europäischen Union bist du in allen europäischen Ländern versichert.

In den Ländern außerhalb der EU erbringt deine Versicherung in der Regel keine Leistungen. Daher solltest du dich in diesem Fall um eine private Auslandsversicherung kümmern.

Sei dir zudem bewusst, dass in vielen Ländern eine sofortige Barzahlung der medizinischen Leistungen gefordert wird. Du musst die Kosten also vorstrecken, erhältst sie aber später von der Krankenkasse zurück.

Wenn du möchtest, kannst du dich hier über unsere speziellen ISIC-Tarife informieren. Dort findest du alle Konditionen unseres ISIC Partners Mapfre. Als ISIC Inhaber erhältst du die Auslandsreiseversicherung zu gesonderten Tarifen.

 

Abenteuer Ausland

Ein Auslandsaufenthalt ist immer ein Pluspunkt im Lebenslauf. Durch ein Studium im Ausland kannst du dein Horizont erweitern und deiner Neugierde nach fernen Ländern und Kulturen nachgehen. Zudem erwirbst du wichtige Schlüsselkompetenzen, interkulturelles Verständnis und beste Fremdsprachenkenntnisse.

Viele deutsche Studenten zieht es in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach Großbritannien, Frankreich, Spanien oder Italien. Aber vielleicht denkst du über eine Alternative nach? Denn in Dubai oder Singapur findest du ebenfalls hervorragende Voraussetzungen für ein gelungenes Studium.

Wie auch immer du dich entscheidest: Ein Studium im Ausland ist eine Herausforderung, aber sie lohnt sich!

Hier noch ein Tipp von unserer Seite:

Die Plattform anabin bewertet die Qualität der Hochschulen im Ausland. Zudem gibt sie Auskunft darüber, welche Abschlüsse anerkannt werden.