Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland hat viele Vorteile: Du sammelst wichtige Erfahrungen und erhältst einen ersten Eindruck des täglichen Arbeitslebens. Außerdem verbesserst du deine Fremdsprachenkenntnisse und hast die Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen. Also worauf wartest du noch?

Der erste Blick der Personalabteilungen fällt in der Regel auf interessante Praktika und internationale Erfahrungen. Das hat folgende Gründe: Wer ein Praktikum im Ausland absolviert, erwirbt nicht nur praktische Fertigkeiten, sondern stellt auch soziale Kompetenzen wie Motivation, kommunikative Fähigkeiten, Teamgeist und ein kluges Verhalten in Konfliktsituationen unter Beweis. Das sind Fähigkeiten, die für das spätere Berufsleben enorm wichtig sind und daher von den Unternehmen auch sehr geschätzt werden.

Nicht zuletzt bietet ein Praktikum im Ausland die Möglichkeit, deine eigenen Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und internationale Kontakte zu knüpfen.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Du  hast natürlich die Möglichkeit, dich direkt bei einem Unternehmen im Ausland auf eine Stelle zu bewerben. Dabei sollte dir jedoch bewusst sein, dass dies mit sehr viel Aufwand verbunden ist, denn du musst dich um die Einreise, Unterkunft und alle weiteren Formalitäten selbst kümmern.

Mittlerweile gibt es viele Organisationen, die einen guten Service anbieten: Sie helfen bei der Suche nach einer geeigneten Stelle und geben Tipps zur Finanzierung. Informiere dich doch über unsere Partner PractiGo oder Praktikawelten.

Weitere Anlaufstellen können Fachschaften oder der Career-Service an deiner Hochschule sein.

 

Was muss ich bedenken?

Beginne frühzeitig mit deinen Planungen, um die Anmeldefristen einzuhalten und alle geforderten Nachweise für eine Bewerbung zu erbringen. Vielleicht musst du eine Sprachprüfung ablegen oder benötigst ein Sprachzertifikat?

Übrigens: Mit deiner ISIC Karte kannst du kostenlos einen Test zur Vorbereitung auf den International English Language Testing System (IELTS) absolvieren und dabei 30 Euro sparen. Hier geht’s zum IELTS-Angebot.

Informiere dich außerdem über die Rahmenbedingungen – zum Teil werden Praktika nur an Studenten oder Auszubildende vergeben und nicht an Absolventen.

Wichtig ist auch, dass deine Leistungen anerkannt werden. Schließlich soll dich das Praktikum mit Blick auf deinen Karriereplan nicht nur persönlich, sondern auch beruflich weiterbringen. Erkundige dich im Unternehmen, ob du auch ein Zeugnis für deine Bewerbungsunterlagen bekommst.

Zudem solltest du dich mit der Wohnsituation vor Ort auseinandersetzen: Wie bekommst du eine Unterkunft? Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten? Die Höhe der Lebenshaltungskosten variiert von Ort zu Ort. In Deutschland benötigst du laut der 20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks in etwa 794 Euro pro Monat. Wie es in anderen Ländern aussieht, kannst du auf der Seite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Erfahrung bringen.

Ein ebenso wichtiger Punkt sind die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen: Benötigst du ein Visum? Welche Versicherungen müssen abgeschlossen werden? Durch das Sozialversicherungsabkommen von Deutschland mit der Europäischen Union bist du in allen europäischen Ländern versichert. In den Ländern außerhalb der EU erbringt deine Versicherung in der Regel keine Leistungen. Daher solltest du dich in diesem Fall um eine private Auslandsversicherung kümmern.

Es ist empfehlenswert, Kontakt zu ehemaligen Praktikanten aufzunehmen oder deren Erfahrungsberichte zu lesen, um dich mit Anforderungen eines internationalen Praktikums vertraut zu machen.

 

Fazit

Ein Praktikum im Ausland zu absolvieren hat viele Vorteile: Neben den praktischen Fertigkeiten erwirbt man die Kompetenz sich in schwierigen Situationen zu profilieren und auf landesspezifische Eigenschaften einzugehen. Außerdem kann man seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern, internationale Kontakte knüpfen und neue Freunde kennenlernen. Nicht zuletzt: Wer ein internationales Praktikum vorweisen kann, hat später gute Chancen am Arbeitsmarkt.

Selbstverständlich kostet ein Auslandsaufenthalt viel Geld, mittlerweile gibt es aber viele Förderprogramme, die den Traum vom Praktikum in einem internationalen Unternehmen möglich machen.

Warum also noch warten?

 

Verbinde dich mit uns auf Facebook

Wir freuen uns über dein Gefällt mir